Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/mpnetworks.de/kielerpresseklub.de/libraries/cms/application/cms.php on line 470
BÜCHER
Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

BÜCHER

 

t:

Der dritte Band der von der Stiftung Kieler Presseklub herausgegebenen Pressegeschichte Schleswig-Holsteins umfasst Die Jahre 1955 bis 2000. In dieser Zeit nahmen zahlreiche Karrieren bundesweit bekannter Persönlichkeiten in Funk-, Fernseh- und Zeitungsredaktionen im Land zwischen den Meeren ihren Anfang. Das erste bundesdeutsche Privatradio ging hier auf Sendung. Affären um Altnazis, U-Boote und Uwe Barschel sorgten für regionale, nationale und internationale Aufmerksamkeit und Aufregung.

  Ulrich Erdmann und Michael Legband versammeln in diesem Band Aufsätze von Akteuren aus Presse, Funk und Fernsehen dieser Jahre zwischen Pressevielfalt und Medienkonzentration, verbinden sie inhaltlich und Stellen ihnen zahlreiche Illustrationen zur Seite. Daten, Fakten und Atmosphärisches verdichten sich so zu einem facettenreichen Panorama einer medialen Umbruchzeit.

 
Buchtitel - Unter Druck gesetzt

Die Geschichte der Presse in Schleswig-Holstein ist ebenso vielseitig wie wechselvoll. Zu den politisch bedingt stärksten Einschnitten gehört einerseits die Welle der Gleichschaltung der Presse in der NS-Zeit, der sich auch in Schleswig-Holstein kein Verlag, der weiter publizieren wollte, entziehen konnte. Die Ereignisse in jenen Jahren hat Markus Oddey in seinem Buch „Unter Druck gesetzt“ beschrieben.

 
Buchtitel - Dem Leser ein Halt in schwerer Zeit

Autoren Torsten Prawitt und Ute Haese untersuchen in ihrem Buch „Dem Leser ein Halt in schwerer Zeit“ wie es den Zeitungsverlagen in Schleswig-Holstein nach dem Ende der NS-Diktatur und unter alliierter Besetzung gelungen ist, wieder auf die Beine zu kommen. Die unabdingbare Voraussetzung dafür war seinerzeit die Erteilung einer Lizenz durch die verantwortlichen alliierten Dienststellen. War die erteilt, dann war der Wiederaufbau in den Zeiten des Wirtschaftswunders auch in diesem Bereich gesichert.

 

Beide Veröffentlichungen sind wissenschaftlich fundiert und für den jeweils behandelten Zeitabschnitt Standardwerke der Pressegeschichte. Der Kieler Presse-Klub hat die Autoren bei ihren Recherchearbeiten unterstützt und den Druck und die Veröffentlichung der Arbeiten in Buchform gefördert.

 

trans10